Anna der Indianer

DER ERSTE ROMAN VON LIVIA ANNE RICHARD

Autorin & Regisseurin Livia Anne Richard hat ihren ersten Roman geschrieben, erschienen beim Cosmos Verlag. In einer kleinen Homeoffice-Buchvernissage gibt sie einen Einblick in den Anfang der Geschichte "Anna der Indianer", begleitet wird sie vom wunderbaren Musiker Bruno Bieri, am Hang. Interessierte, die über diesen Aufruf den Roman bestellen, erhalten über den Cosmos-Verlag ein persönlich signiertes Buch der Berner Autorin. Weil Richard findet, man müsse auch in Zeiten des Corona-Virus über den Tellerrand hinausschauen, spendet sie die Hälfte des Erlöses dieser Aktion an Ärzte ohne Grenzen, welche bei den Flüchtlingen in Griechenland ausharren, auch jetzt, da die Kameras der Weltpresse weg sind... Bestellungen über: livia.richard@theatergurten.ch. Danke.

Download
Laudatio Beatrice Eichmann
Die Laudatio von Beatrice Eichmann zum Nachlesen.
Laudatio_Beatrice_Eichmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.3 KB


Livia anne richard zu gast beim literaturfenster schweiz von srf


die ersten stimmen zum buch:

Beatrice Eichmann-Leutenegger, Neue Zürcher Zeitung:

"Livia Anne Richards präzise Arbeit, ihre Leidenschaft, ihre Sensibilität für Atmosphäre und ihr Sinn für das zutiefst Menschliche verraten eine Handschrift, die man als eine ganz persönliche erkennt: Fein und energisch zugleich ist sie."

 

Michael Feller, Berner Zeitung

"Fadegrad, ungekünstelt, mit viel Gefühl und klarer Symbolik. Wer Richards Theater mag, wird auch ihr Buch mögen."

 

Lula Pergoletti, Berner Kulturagenda: 

"Richards Romandebüt "Anna der Indianer" erzählt in herrlich unverblümter Sprache von der unkonventionellen Anna, die Winnetou statt Squaw sein will."

 

Joanna Nowotny, Der Bund:

Livia Anne Richard bleibt ihrem Stil treu: Es geht um Persönliches, das grosse Fragen spiegelt, erzählt mit viel Verve und Gefühlen, ohne Schnickschnack und in einer klaren Bildsprache, die zum Nachdenken anregen soll. "Anna der Indianer" ist kurzweilig und nie geschwätzig, dafür immer wieder berührend. Richard zeichnet eine vielschichtige Protagonistin, zugleich hart im Nehmen und verletzlich, und es macht Freude, sie mit jeder Seite besser zu verstehen."

 

Vera Tschannen, Buchhändlerin, Zürich:

"Anna der Indianer kommt definitiv unter die Top 30 der besten Buchanfänge aller Zeiten."

 

Manuela Hofstätter, lesefieber.ch:

"Warum Mädchen und Frauen wunderbare Indianerhäuptlinge sind:

Dieses Romandebut von Livia Anne Richard hat mich im besten und positiven Sinn einfach umgehauen. Die Protagonistin Anna ist hochkomplex und zugleich ein Indianer zum Verlieben. 

So viele Themen zum Frau werden und sein werden hier gestreift und noch viele weitere Dinge mehr aus dem Leben, direkt angesprochen und unkonventionell in eine Geschichte verpackt,

so ist mir das noch nicht begegnet. Ich kann dieses Buch einfach nur allen Leserinnen und Lesern empfehlen. Ein kostbares, starkes Stück Literatur! Meine Wertung: 9/10"

 

Franz Hohler:

"Was für ein erstaunliches und berührendes Lebensbuch!"

 

Sandra Bellini, Buchhandlung Bellini, Stäfa:

"Eine Heldin, in die man sich sofort verliebt, herrlich zum Lesen."

 

Fritz Vollenweider, www.seniorweb.ch:

"Wie stark, wie vielseitig, wie anrührend die Autorin dieses Mädchen, diese junge Frau doch zu charakterisieren imstande ist!"